Artikel-Schlagworte: „Pokerstars“

WCOOP

WCOOP – was bedeutet WCOOP ?

Das größte Online-Pokerturnier im Internet ist die World Championship of online Poker. Die WCOOP wird bereits seit 2002 ausgetragen und von dem Online-Poker-Raum PokerStars ausgerichtet.

Im Gegensatz zur WSOP wird das WCOOP ausschließlich im Internet ausgetragen.

Die teilnehmenden Spieler hingegen sind oft auf beiden Turnier-Arten vertreten.

Spieler, die nur Live-Turniere spielen und solche, die nur online spielen, werden immer seltener. Schon aus dem Grund, da es durch Online Qualifizierungen auch für das WSOP immer mehr Verzahnungen zwischen Live und Online gibt.

Ein Spieler der Spitzenklasse wird sich die Aussicht auf die hohen Preisgelder online wie live nicht entgehen lassen.

So war auch 2011 ein bekannter Live-Spieler am Finaltisch der WCOOP zu finden. Daniel Negreanu ist ein sehr bekannter kanadischer Pokerspieler.

Allerdings musste sich Negreanu mit dem dritten Platz zufriedengeben. Einen wahren Sieger gab es allerdings auch nicht. Die beiden Finalisten Campbell Big Nemo und Joel Gordon 2FLY2TILT hatten am Ende einen Gleichstand von je 295 Punkten. Gordon hatte im Main Event etwas besser abgeschnitten mit dem 122. Platz gegenüber dem 1051. Platz von Big Nemo. Darum fiel der Titel letztendlich an Joel Gordon 2FLY2TILT.

Um wie viel Geld es in der WCOOP geht, ist in der Nationenwertung gut abzulesen. So kassierten die Spieler aus Kanada mit 6,7 Millionen Dollar das meiste, gefolgt von Russland mit 5,5 Millionen Dollar. Die Briten belegen mit 5,3 Millionen Dollar den dritten Platz und auch Deutschland kassierte 3 Millionen Dollar und belegte Platz vier in der Rangliste der Nationen.

Am 2. September beginnt die World Championship of online Poker für das Jahr 2012. Der Spielplan sieht 65 Turniere mit garantierten Preisgeldern vor. Das letzte Event findet am 23. September mit einem Preispool von 5 Millionen Dollar und einem Buy in von 5200 Dollar statt.

In diesem Zeitraum vom 2. bis 23. September werden täglich mehrere Events ausgespielt mit unterschiedlich hohen Buy Ins, sodass für jeden etwas dabei ist. Die meisten Tische werden mit einem Einsatz von 215 Dollar gestartet.

Tags: , , ,

Pokerstars

Pokerstars

Pokerstars ist der größte Online Pokeranbieter weltweit. Mit einem Wert von ca. drei Milliarden Dollar ist es außerdem das wertvollste Glücksspielfirma weltweit.
Nachdem das Onlineportal im April 2011 auf Grund von Ermittlungen des FBIs wegen Verdachts auf Geldwäsche und illegale Glücksspielaktivitäten geschlossen werden musste, eröffnete es im selben Jahr wieder und baute seine Vormachtstellung aus.
Neben einzelnen, sogenannten Sit-and-Go, Partien in 14 verschiedenen Pokervarianten, wie Texas Hold’em, Omaha und 7 CardStud, bietet das Unternehmen die verschiedensten Turniere an. Diese unterscheiden sich nicht nur in der Pokervariante sondern auch in der Größe und Höhe der Gewinne. Dementsprechend sind bei großen Turnieren eher die professionellen Spieler am Start, da auch mit höheren Blinds begonnen wird. So ist es auch möglich, sich über pokerstars.com zu den World Series of Poker zu qualifizieren.
Durch die sehr große Anzahl an Spieler können sehr viele Tische mit unterschiedlichen Limits rund um die Uhr angeboten werden, insofern stellt es einen 24-Stunden-Service dar.
Neben den hohen Gewinnen bei wöchentlichen Turnieren wirbt Pokerstars mit kleinen Buy-Ins und einem Bonus von momentan 20 Euro für die erste Anmeldung.
Die Anmeldung ist kostenlos, allerdings wird eine spezielle Software benötigt, die zunächst kostenfrei runtergeladen werden muss.
Außerdem gibt es einen extra Raum, der den Frauen zugedacht ist, sodass sie ungestört miteinander pokern können.
Eine weitere Besonderheit ist das Team Pokerstars. Es setzt sich aus professionellen Pokerspielern, unter anderem Chris Moneymaker, Vanessa Rousso und Barry Greenstein zusammen, welche dann Spielern von Pokerstars.com bei Turnieren helfen und das Startgeld stellen.

Tags: ,